Russland erhöht Kosmonauten-Gehälter

Die russische Regierung hat höhere Gehälter für Raumflieger beschlossen. Laut den Novellen, die das Kabinett zu der noch aus dem Jahr 1993 stammenden „Ordnung über die materielle Versorgung der Kosmonauten" angenommen hat, wird das Monatsgehalt eines Kosmonautenkandidaten auf 60 900 Rubel (ca. 1500 Euro) festgesetzt.

Nach der entsprechenden Ausbildung wird ein Kosmonautenkandidat zum Kosmonauten, der nunmehr 63800 Rubel und nach dem ersten Weltraumflug 69 600 Rubel im Monat bekommen soll.

Am meisten verdient ein Instrukteur-Kosmonaut: Sein Monatsgehalt beträgt laut der neuen Rechtslage rund 88 450 Rubel (knapp 2200 Euro) im Monat. Je nach Berufsklasse und Dienstalter können die russischen Raumflieger zudem mit monatlichen Zulagen von zehn bis 120 Prozent rechnen.

Nach der bisherigen Rechtslage waren die Kosmonauten-Gehälter an die einheitliche russische Lohngruppeneinteilung gebunden und betrugen zwischen 24 000 und 40 000 Rubel (rund 590 bis 1000 Euro) im Monat.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland