Der Baikalsee: Immer noch bezaubernd nach über 25 Millionen Jahren

Der Baikalsee ist mit 25 Millionen Jahren der älteste See der Welt. Im Süden Sibiriens gelegen, ist er der größte Süßwassersee der Welt.

In der Vergangenheit wurde auf den Baikalsee von vielen Russen respektvoll als das Baikalmeer bezeichnet. Der Baikalsee wird in mehreren russischen Volksliedern besungen und wurde 1996 zum UNESCO-Welterbe erklärt. Der See mit seinem Spitznamen Perle Sibiriens zieht Investoren aus der Tourismusbranche an, seit Energieerlöse für einen Konjunkturaufschwung sorgen.

Von Dezember bis März bieten einheimische Reisebüros spannendes Hund-Schlittenfahren durch den Wald entlang des Baikalseeufers an. Die kürzeste Tour über eine Strecke von fünf Kilometern wird in einem Gespann aus vier Hunden durchgeführt und kostet umgerechnet 30 Euro.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland