Pussy-Riot-Mitglied spielt Theater

Die in der Berufung freigelassene Pussy-Riot-Aktivistin Jekaterina Samuzewitsch hat am Mittwoch an einer Aufführung des Moskauer Dokumentartheaters Teatr.doc mitgewirkt, schreibt die Zeitung

„Nowye Iswestija" am Donnerstag.Das Stück „Pussy Riot. Eine Fortsetzung" hat das Schicksal der für ihr „Punk-Gebet" in der Moskauer Erlöserkathedrale zu zwei Jahren Gefängnis verurteilten Bandkolleginnen von Samuzewitsch, Nadeschda Tolokonnikowa und Maria Aljochina, zum Thema. Neben dem Punkband-Mitglied waren an der Inszenierung, die Rahmen des „Zeugentheater"-Zyklus auf die Bühne gebracht wurde, auch Bekannte und Freunde der in Haft befindlichen Punkrockerinnen beteiligt.

Wie Regisseurin Warwara Faer am Vorabend der Premiere verriet, soll das Stück dem Publikum den Gefängnisalltag der jungen Frauen näherbringen. Die Zuschauer bekommen außerdem künstlerische Portraits von Tolokonnikowa und Aljochina zu sehen.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland