Kaffeekranz mit Hitchcock: Eine Fotoausstellung in Berlin

„Ein Stück Kuchen“ heißt die Ausstellung der Moskauer Fotokünstlerin Eugenia Gladtskova, die vom 20. November bis zum 4. Dezember im Russischen Haus der Wissenschaft und Kultur im Rahmen der Russischen Filmwoche in Berlin zu sehen ist.

Fotografin Eugenia Gladtskova – Selbstportrait. Foto: Russische Filmwoche in Berlin

In insgesamt zehn Fotografien stellt die russische Künstlerin Schlüsselszenen aus neun Hitchcock-Filmen in Form der „tableau photography" vor und interpretiert damit die Kinoklassiker auf ihre eigene Art. Dabei erschafft Gladtskova mit Hilfe von Angelschnur, Farbe, selbst gemachten Pappkonstruktionen und perfekt gestylten Modellen Hochglanzaufnahmen, die eine Metapher für die Absurdität des Lebens sind.

Mit der Ausstellung „Ein Stück Kuchen" erschafft Eugenia Gladtskova „ihre eigene ‚Hitchcock-Welt', in der die Mystik und das Geheimnisvolle durch Ironie und Humor der 2000er-Jahre elegant ersetzt werden", wie die Kunstkritikerin Natalia Bojtschenko behauptet.

Die Ausstellung gehört zum Rahmenprogramm der Russischen Filmwoche in Berlin. Die Russische Filmwoche wird von „Interfest" und der Berliner Agentur „Interkultura Kommunikation", mit Unterstützung des Kulturministeriums der Russischen Föderation und des Russischen Hauses der Wissenschaft und Kultur in Berlin, veranstaltet. Die Schirmherren der Veranstaltung sind der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, sowie der außerordentliche und bevollmächtigte Botschafter der Russischen Föderation in Deutschland, Wladimir M. Grinin. Hauptsponsor der Filmwoche ist die GAZPROM Germania GmbH.

 

Datum: 20. November bis 04. Dezember 2013

Ort: Russischen Haus der Wissenschaft und Kultur, Friedrichstraße 176-179, zusätzlich findet am 27. November 2013 eine Präsentation im Kino International, Karl-Marx-Allee 33, 10178 Berlin, statt.

 

Mehr Informationen zur Ausstellung finden Sie hier.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland