Andrej-Stenin-Fotowettbewerb

Foto: Rossiya Segodnya

Mehr als 300 Fotos sind bereits für den internationalen Fotojournalisten-Wettbewerb „Andrej Stenin" eingegangen, der von der Internationalen Nachrichtenagentur Rossiya Segodnya unter der Schirmherrschaft der russischen Kommission für UNESCO-Angelegenheiten organisiert wurde. Die russischen Teilnehmer kommen aus Moskau, St. Petersburg, Perm, Nowosibirsk, Wladikawkas, Machatschkala,Wladiwostok, Weliki Nowgorod, Magnitogorsk und Jekaterinburg. Auch junge Fotografen aus dem Ausland haben in den ersten Wochen ihre Bilder eingereicht - unter anderem aus Moldawien, Armenien, Portugal, dem Iran und Zypern. Die Fotos können bis zum 15. April 2015 auf der Website des Wettbewerbs unter  eingereicht werden. Die Sieger werden am 3. Juni 2015 in Moskau ausgezeichnet.

Der Wettbewerb wurde nach dem Fotokorrespondenten von Rossiya Segodnya, Andrej Stenin, benannt, der Anfang August 2014 während eines Redaktionsauftrags im Osten der Ukraine ums Leben gekommen war. Er wurde 33 Jahre alt. Der internationale Wettbewerb, dessen Zieles ist, junge Menschen für den Beruf des Fotografen zu begeistern, ist für Teilnehmer von 18 bis 34 Jahren offen.

Foto: Rossiya Segodnya

In der Jury sitzen führende Vertreter der russischen und internationalen Foto-Community, darunter die Direktorin des Moskauer Multimedia-Art-Museums, Olga Swiblowa, der mehrfache Sieger und der Juror von World Press Photo, Juri Kosyrew, die Leiter des Fotodienstes der Nachrichtenagenturen Reuters und Associated Press, Grigori Dukor und Denis Paquin, usw. Die Sieger des Andrej-Stenin-Wettbewerbs werden am 3. Juni 2015 in Moskau geehrt.

„Obwohl sein künstlerisches Schaffen nicht lange dauerte, hat Andrej Stenin sein Kapitel in die Geschichte Russlands, in die Geschichte Moskaus, in die Geschichte des 21. Jahrhunderts geschrieben", so Olga Swiblowa. „Zwei Mal war er Preisträger des Wettbewerbs ‚Die silberne Kamera', bei dem die besten Fotoreportagen über Moskau ausgewählt werden: 2010 für die Fotostrecke "Der Manegeplatz" und 2013 für die Fotostrecke "Parallele Welten". Es gibt den Ausdruck: ‚Kein einziger Tag ohne eine Zeile',und er trifft auf Andrej Stenin zu, denn er machte ständig Fotos, suchte nach neuen Themen und nach einer neuen künstlerischen Sprache." Swiblowa zufolge ist der neue Wettbewerb äußerst wichtig. „Dabei können neue Talente entdecktwerden; Er fördert junge Fotografen, gibt ihnen die Chance, neue Projekte umzusetzen. Der Wettbewerb trägt zum Prestige des Berufs des Fotoreporters bei,gibt uns allen die Möglichkeit, die Welt mit den Augen von jungen Menschen zusehen, und ist wichtig für die Bewahrung der modernen Geschichte für künftige Generationen."

Foto: Rossiya Segodnya

Die Wettbewerbsfotos werden in vier großen Kategorien entgegengenommen: „Top-News", „Probleme der Gegenwart", „Sport" und „Alltag". Die Jury wird die drei besten Fotos in jeder Kategorie bestimmen. Der Große Preis wird dem besten Fotoverliehen, das von der Mehrheit der Juroren in allen Kategorien ausgewählt wird. Die Preisgelder sind wie folgt verteilt: Geldpreise in Höhe von jeweils 50 000 Rubel, 35 000 Rubel und 25 000 Rubel für die drei besten Fotos in jeder Kategorie. Der Große Preis ist mit 500 000 Rubel dotiert.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland