Russisch für Ausländer: Tipps für Anfänger

Dmitri Petrow: Die Konjugation in der russischen Sprache ist nicht ganz so simpel im Englischen, dafür gibt es im Russischen jedoch weit weniger Zeitformen. Foto: PhotoXPress

Dmitri Petrow: Die Konjugation in der russischen Sprache ist nicht ganz so simpel im Englischen, dafür gibt es im Russischen jedoch weit weniger Zeitformen. Foto: PhotoXPress

Der Psycholinguist und Fernsehmoderator Dmitri Petrow, selbst mehrerer Sprachen mächtig, erzählt im Interview, warum und wie man Russisch als Fremdsprache lernen sollte.

Russland HEUTE: Welche Rolle spielt die Psychologie beim Erlernen einer neuen Sprache?

Dmitri Petrow: Das Erlernen einer Sprache ist reine Psychologie und Mathematik. Die Mathematik in der Sprache, das ist die grundlegende Sprachlogik, und die Psychologie dient dazu, die Sprachbarrieren abzubauen, sich beim Lernen freier zu fühlen und Spaß an diesem Prozess zu haben. Viele Menschen, die eine Sprache erlernen wollen, haben panische Angst davor, Fehler zu machen. Das ist häufig ein viel größeres Hindernis als die eigentlichen Schwierigkeiten beim Aneignen der neuen Informationen.

Welche Motivation, die russische Sprache zu erlernen, könnte jemand haben?

Ich habe eine umfangreiche Erfahrung im Unterrichten von Russisch als Fremdsprache für Diplomaten und Geschäftsleute aus verschieden Ländern sammeln können. Bei diesen hat die Karriere einen hohen Stellenwert im Leben inne. Die Motivation dieser Menschen liegt daher auf der Hand: Sie benötigen die Sprache für ihre Arbeit. Ein momentaner oder baldiger Russlandaufenthalt ist hier ein ausschlaggebender Faktor. Aber es kommt auch häufig vor, dass jemand an der russischen Sprache interessiert ist, der noch nie in unserem Land gewesen ist. In diesem Falle besteht die Motivation in der Regel im Interesse an der russischen Kultur. Aus diesem ist dann im Laufe der Zeit ein Interesse an der Sprache entstanden.

Viele Ausländer sind übrigens erstaunt, wie lebendig und leicht zugänglich das kulturelle Leben in Russland ist. Sie erkennen schnell, dass es hier neben dem Moskauer Kreml und der Eremitage in Sankt Petersburg noch sehr viel mehr interessante Orte gibt, und wundern sich darüber, dass Russland sein touristisches Potenzial nicht aktiver ausschöpft.

Bei Ausländern hat sich schon vor Langem die Meinung herausgebildet, dass die russische Sprache unglaublich schwer zu erlernen sei. Ist dem wirklich so?

Beim Lehren einer Sprache sollte man dem Lernenden die Vorzüge und den Reichtum der Sprache vermitteln. Ja, im Russischen gibt es wirklich recht viele Fälle, dafür aber ist sie frei von Artikeln. Die Konjugation in der russischen Sprache ist nicht ganz so simpel wie beispielsweise im Englischen, dafür gibt es im Russischen jedoch weit weniger Zeitformen. Und die russische Sprache mag zwar das kyrillische Alphabet nutzen, dafür aber werden die Worte nahezu genauso ausgesprochen, wie sie geschrieben werden. Das ist in einigen europäischen Sprachen ganz anders. Jeder scheinbare Nachteil bringt also auch einen Vorteil mit sich. Mit dieser Herangehensweise sollte man sich der Sprache nähern.

Gibt es Methoden, um sich das Erlernen der russischen Sprache zu erleichtern?

Es ist sehr wichtig, eine Sprache in mehreren Etappen zu erlernen. Zuerst einmal muss man die Grundlagen schaffen. Man sollte einem ausländischen Studenten nicht ganz am Anfang die Partizipialkonstruktionen erklären wollen, zumal diese in der modernen

Umgangssprache überhaupt nicht mehr verwendet werden. Wenn Sie also noch nicht das Niveau erreicht haben, um Dostojewski zu lesen, kommen Sie auch sehr gut ohne diese grammatischen Konstruktionen aus. Und daran ist absolut nichts Verwerfliches – es liest auch nicht jeder Muttersprachler Dostojewski, genauso wenig, wie jeder Deutsche Goethe liest.

Existiert denn überhaupt noch die Notwendigkeit, Russisch zu lernen? In Englisch kann man sich schließlich mit Menschen auf der ganzen Welt unterhalten, darunter auch mit Russen.

Ich bin sicher, dass das Interesse an der russischen Sprache weiter zunehmen wird. Russland ist nicht nur aufgrund seiner geografischen Ausdehnung ein bedeutendes Land, ebenso ist es auch politisch und wirtschaftlich wichtig. Andererseits wird sich die englische Sprache zweifellos im Alltagsgebrauch auch weiterhin vereinfachen. Das ist der hohe Preis dafür, dass Englisch die Sprache der wirtschaftlichen und kulturellen Globalisierung ist.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland