Praktische Helfer zum Russischlernen

Foto: Stutterstock/Legion Media

Foto: Stutterstock/Legion Media

Welche Sprachwerkzeuge werden am häufigsten verwendet, um auf Russisch zu lesen und zu schreiben? Wir befragten unsere Leser und haben eine Übersicht der beliebtesten Helfer zusammengestellt.

Wörterbücher

ABBYY Lingvo

Früher hat man Wörterbücher zuerst in dicken Wälzern herausgegeben und anschließend wurden die besten in einer digitalen Version veröffentlicht. Mit den Wörterbüchern von „Lingvo" ist es genau anders herum. In digitaler Form kennt man sie bereits seit 1989, die gedruckte Variante gibt es erst seit dem Jahr 2007.

Inzwischen werden die Wörterbücher von „Lingvo" von mehr als 30 Millionen Menschen weltweit genutzt. Insgesamt hat das Unternehmen 15 russisch-fremdsprachliche Wörterbücher herausgegeben, unter anderem in den Sprachen Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch und Chinesisch. Online kann man die Wörterbücher in der Rubrik „Yandex.Wörterbücher" der Suchmaschine Yandex nutzen.

 

Linguee

Dieser Dienst ist für Russischlernende lediglich in der Kombination Englisch-Russisch und Russisch-Englisch nutzbar. Aber dafür ist dieses Werkzeug sehr hilfreich, wenn man die Feinheiten des Sprachgebrauchs verstehen möchte.

Hierbei handelt es sich eigentlich nicht um Wörterbücher, sondern um verschiedenste Texte und die dazugehörige Übersetzung. Sucht man einen Begriff, zeigt die Suchmaschine alle Dokumente und Artikel an, in denen dieses Wort vorkommt. Übersetzer wissen, wie wichtig der Kontext für die korrekte Übersetzung ist – bei mehreren Suchergebnissen sucht man sich den Text aus, der der konkreten Situation am ehesten entspricht.

 

Multitran

Ein weiteres, sehr beliebtes elektronisches Wörterbuch ist Multitran. Es unterstützt insgesamt 13 Sprachen, unter anderem Englisch, Deutsch, Spanisch, Französisch und Italienisch, aber auch exotische Sprachen wie Estonisch, Kalmykisch und Afrikaans. Der Dienst kann kostenlos online genutzt werden. Täglich greifen über 90 000 Nutzer auf die Multitran-Wörterbücher zu. Allerdings kann „Multitran", weder in der Zahl der Wörterbucheinträge noch im Umfang mit Lingvo mithalten.

 

Übersetzungsprogramme

Es gibt einige recht brauchbare Werkzeuge, die nicht nur einzelne Wörter, sondern einen ganzen Text übersetzen. Die zwei bedeutendsten sind

translate.google.com und translate.yandex.ru.

Die elektronischen Übersetzungsprogramme stehen jedoch noch am Anfang ihrer Entwicklung, weshalb die Ergebnisse meist fehlerhaft sind. Um den Sinn eines Textes zu erfassen, reicht die Qualität aber vollkommen aus. Wer ein professionelleres Ergebnis benötigt, kann mit diesen Tools eine Rohübersetzung anfertigen lassen und sie dann persönlich optimieren.

 

Sprachlehrbücher

Unterrichtprogramme für die russische Sprache gibt es recht viele. Das geeignetste für Anfänger ist das Projekt „Learn Russian" des Fernsehsenders Russia Today. Hier beginnen die Lektionen bei dem

Alphabet und der Unterricht wird mit Hörübungen, Tests und weiteren Basisfunktionen unterstützt.

„Master Russian" gibt es bereits länger, weswegen die Software auch deutlich mehr Lernstoff bietet. Auch die „Russian Language Lessons" lohnt es, auszuprobieren. Das Erlernen einer Sprache funktioniert bei jedem auf eine andere Art und

Weise, daher muss jeder das für ihn geeignete Programm finden.

 

Transliteration

Viele, die die russische Sprache erst noch erlernen oder sie lediglich von Zeit zu Zeit verwenden, haben wahrscheinlich (noch) keinen kyrillischen Tastaturtreiber auf ihrem Computer installiert. Aber für diese Personengruppe gibt es ein besonderes Werkzeug: translit.ru.

Diese verfügt über zwei grundlegende Funktionen. Zum einen kann man online einen russischen Text eingeben, indem man die phonetische Tastaturbelegung verwendet. Zum anderen kann man die lateinischen Buchstaben eingeben, um dann den entsprechenden kyrillischen Buchstaben ausgegeben zu erhalten.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland