Elf Jahre nach dem Terroranschlag in Beslan

Reuters
Heute ist der elfte Jahrestag der Tragödie in Beslan. Im Jahr 2004 wurden 1200 Menschen zu Geiseln von Terroristen, 334 Menschen starben, darunter über 180 Kinder.

Die Mittelschule Nr. 1 in der nordkaukasischen Stadt Beslan wurde am 1. September 2004 von einer Gruppe von Terroristen überfallen. Über 1200 Personen, Schüler, ihre Eltern und Lehrer, wurden zu Geiseln. Drei Tage lang wurden sie in dem mit Sprengstoff gespickten Sportsaal der Schule ohne Essen und Wasser gefangengehalten. Im Verlauf des Befreiungsangriffs wurde ein Teil von ihnen befreit, 334 Menschen starben, darunter 180 Kinder, weitere sind wenig später an den Verletzungen gestorben.

Heute gibt es Trauerveranstaltungen in Beslan, über 1500 Menschen haben sich am Ort der Tragödie versammelt. 

Beslan: Der Schmerz bleibt

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland