Tschetschenien: Straße nach Muhammad Ali benannt

DPA / Vostock-photo
Der Kirow-Prospekt in Grosny wurde zu Ehren des Boxers umbenannt.

In der tschetschenischen Hauptstadt Grosny fand eine Zeremonie zur Umbenennung des Kirow-Prospekts in Muhammad-Ali-Prospekt statt. An den Feierlichkeiten nahmen auch der tschetschenische Präsident Ramsan Kadyrow, der Bürgermeister Grosnys Muslim Chutschijew und andere Persönlichkeiten teil. 

Kadyrow nannte Muhammad Ali in seiner Rede einen Menschen, wie er nur „einmal in tausend Jahren geboren wird“. Der tschetschenische Führer versprach außerdem, dass bald auf dem umbenannten Prospekt eine Boxhalle zu Ehren Alis gebaut werden solle. „Ich hoffe, dass es die Sportler, die dort trainieren werden, im weltweiten Boxsport bis an die Spitze schaffen“, sagte Kadyrow. 

Zuvor hatte der Präsident bei Instragram geschrieben, dass er davon geträumt habe, den legendären Boxer in Grosny zu begrüßen, um ihm einmal die Hand zu schütteln. Er nannte Muhammad Ali sein Idol und verkündete, dass eben er ihn dazu inspiriert habe, selbst Boxer zu werden und später Bedingungen zu schaffen, um Tausenden Jungen den Boxsport zu ermöglichen.

Tschetscheniens Oberhaupt: Kadyrow ohne Grenzen?