Russland droht Deutschland Fleisch-Importverbot an

Die russische Agrar-Aufsichtsbehörde Rosselchosnadsor hat den deutschen Fleischproduzenten ein Lieferstopp in Aussicht gestellt. Grund dafür ist die Missachtung der russischen Hygieneanforderungen.

Die Restriktionen werden Kühlfleisch und fertige Fleisch- aber auch Milchprodukte betreffen, wie /p>

Rosselchosnadsor-Sprecher Alexej Alexejenko mitteilte. „Gekühltes Fleisch und fertige Fleisch- und Milchprodukte sind mit hohen Risiken behaftet. Das Niveau der (Sicherheits-) Garantien, die Deutschland jetzt anbietet, passt uns nicht." Deutschland müsse nämlich garantieren, dass die russischen Veterinär- und Sanitätsanforderungen eingehalten werden. Wenn das nicht passiere, könne Russland schon in zwei bis drei Wochen die Einfuhr dieser Produkte aus der Bundesrepublik verbieten, sagte der Sprecher. „Es ist nicht richtig, dass wir Geld aus unserem Haushalt ausgeben, um deren Arbeit zu machen."

Russland hatte Deutschland bereits im Dezember eine Monatsfrist gesetzt, um die sanitär-epidemiologische Kontrolle für Fleisch und Fleischwaren, die nach Russland geliefert werden, mit den russischen Anforderungen in Einklang zu bringen.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland