Präsidentenwahl 2018: Medwedjew schließt Konkurrenz mit Putin aus

Der russische Ministerpräsident Dmitri Medwedjew, der von 2008 bis 2012 Staatspräsident war, kann sich vorstellen, 2018 wieder für das höchste Amt zu kandidieren. Dabei schließt er völlig aus, gegen den jetzigen Präsident Wladimir Putin anzutreten.

Er möge seine jetzige Arbeit, sagte Medwedjew in einem Interview für Bloomberg TV. „Was weiter kommt, werden wir sehen. (...) Alles wird von meiner Entscheidung und davon abhängen, wie sich das politische Schicksal der Kräfte gestaltet, die jetzt an der Macht sind", sagte Medwedjew, der bereits während seiner Präsidentschaft Russland in einem Tandem mit dem damaligen Premierminister Putin regiert hatte.

Auf die Frage, ob er bei der nächsten Präsidentenwahl 2018 gegen Putin konkurrieren könnte, antwortete Medwedjew: „Ich denke, das wäre falsch. Das ist unmöglich. Wir gehören beide zu ein und derselben politischen Kraft. Wozu sollen wir konkurrieren?"

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland