Hundeschlitten-Expedition startet im Norden Russlands

Die Hundeschlitten-Expedition „Fenster nach Sibirien und in die russische Arktis" ist im Gebiet Archangelsk, im Norden des europäischen Teils Russlands gestartet.

Die sibirischen Huskies werden in drei Schlitten etwa 250 Kilometer auf einer fünftägigen verschneiten Route von Mesen bis zum Dorf Krasnaja Gorka laufen. Die Expedition wird in Fischerisbas übernachten.

Die Expeditionsetappe wird durchgeführt, um die Karte des Großen Russischen Hundeschlittenlaufs zu erstellen. Derartige Rennen finden heute nur auf der Tschuktschen-Halbinsel statt. Im europäischen Teil Russlands fehlen solche Veranstaltungen.


Größere Kartenansicht

Dieser Beitrag erschien zuerst bei Stimme Russlands.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland