Russland 2012: Sterberate immer noch knapp über Geburtenrate

Die Sterberate in Russland hat rund 2500 Menschen über der Geburtenrate gelegen, heißt es am Mittwoch in einer Mitteilung des russischen Ministeriums für Arbeit und Soziales. „2012 wurde ein natürlicher Bevölkerungsrückgang von 2573 Menschen registriert", so das Ministerium.

In den zurückliegenden 12 Monaten wurden insgesamt über 1,896 Millionen Kinder geboren. Das sind 5,7 Prozent bzw. 102 400 Kinder mehr als im Jahr zuvor. Dies ist nach Angaben des Ministeriums der höchste Stand seit 1990. Die Sterblichkeit sank 2012 gegenüber dem Vorjahr um 1,4 Prozent bzw. 26 000 Menschen und lag leicht über 1,898 Millionen Menschen, heißt es weiter.

In den ersten elf Monaten 2012 betrug die natürliche Bevölkerungszunahme nach Angaben des Ministeriums 4500 Menschen. Zuvor hatte das Ministerium festgestellt, Russland hätte 2012 gute Chancen, eine natürliche Bevölkerungszunahme zu erreichen.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland