Yandex hat sich bei der Anzahl der Suchanfragen auf den vierten Platz in der Welt vorgekämpft

Laut statistischen Angaben hat die russische Suchmaschine ihren Konkurrenten Bing, den Suchdienst von Microsoft (Suche über die Seite microsoft.com und andere) noch im November eingeholt, und im Dezember ihre Führungsrolle ausgebaut. Nach Angaben von ComScore betrug die Zahl der Suchanfragen bei Yandex im Dezember 4,84 Milliarden (2,8 % des Weltmarktes).

Die russische Suchmaschine Yandex rückte nach der Anzahl der bearbeitbaren Suchanfragen weltweit auf den vierten Platz vor, wobei sie den Suchdienst des Unternehmens Microsoft überholte

und nun nur noch hinter den Suchmaschinen Google, Baidu und Yahoo liegt, teilt der Verlag GigaOm mit Verweis auf Angaben der Internet-Marktforschungsfirma ComScore mit. Laut statistischen Angaben überholte die russische Suchmaschine ihren Konkurrenten Bing, den Suchdienst von Microsoft (Suche über die Seite microsoft.com und andere) noch im November und baute im Dezember ihre Führungsrolle aus. Nach Angaben von ComScore betrug die Zahl der Suchanfragen bei Yandex für Dezember 4,84 Milliarden (2,8 % des Weltmarktes) gegenüber 4,48 Milliarden (2,5 % des Weltmarktes) bei Microsoft.

GigaOm teilt mit, dass Yandex jedoch nach der Anzahl der Nutzer — 74,4 Millionen gegenüber 268,6 Millionen Personen – deutlich hinter dem Suchdienst von Microsoft liege.

Die größte Suchmaschine weltweit ist weiterhin Google — im Dezember stellten die Nutzer 114,73 Milliarden Suchanfragen (65,2 %). Auf dem zweiten Platz liegt die chinesische Suchmaschine Baidu mit 14,4 Milliarden Suchanfragen (8,2 %) und auf dem dritten Platz Yahoo mit 8,63 Milliarden Suchanfragen im gleichen Monat (4,9 %).

Yandex ist die führende Suchmaschine auf dem russischen Markt, die – nach Angaben des Suchdienstes Liveinternet – rund 60 % des Marktes einnimmt. Auf dem zweiten Platz liegt Google mit einem Anteil von rund 26 %.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti. 

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland