Ex-Gazprom-Chef Wjachirew gestorben

Ex-Gazprom-Chef Rem Wjachirew ist im 79. Lebensjahr in Moskau gestorben. Wjachirew leitete den Konzern zwischen 1993 und 2001.

Die Aktiengesellschaft Gazprom war per Erlass des damaligen Präsidenten Boris Jelzin vom 5. November 1992 und per Beschluss des Ministerrates vom 17. Februar 1993 auf der Basis des Staatskonzern Gazprom gegründet worden. Gleich darauf wurde Wjachirew zum Vorsitzenden des Vorstandes ernannt.

Von Juni 2001 bis Juni 2002 war Wjachirew Vorsitzender des Gazprom-Aufsichtsrates. Im Juni 2002 wurde er zum Berater von Dmitri Medwedjew ernannt, der damals stellvertretender Leiter der Präsidialverwaltung war.

Seit seiner Absetzung als Gazprom-Chef im Mai 2001 zog sich Wjachirew aus der Öffentlichkeit zurück. Das einzige Interview seit elf Jahren gewährte er im vergangenen Jahr dem Magazin "Forbes". Er habe ein etwa 50 Hektar großes Landgut bei Moskau und besitze 0,01182 Prozent der Gazprom-Aktien, sagte er unter anderem.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti. 

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland