Putin gegen Rückgabe nach Revolution von 1917 konfiszierter Kulturwerte

Russlands Präsident Wladimir Putin hat sich gegen die Rückgabe von nach der Revolution 1917 konfiszierten Kulturwerten ausgesprochen.

"Wenn wir jetzt Klagen stattgeben und Eigentumswerte des russischen Staates an jemanden übergeben, werden wir somit die Büchse der Pandora öffnen", sagte der Staatschef am Dienstag in Moskau. "Dabei rede ich nicht darüber, ob die sowjetische Regierung nach der Revolution richtig oder falsch gehandelt hatte... Nach der Nationalisierung gewaltiger Vermögenswerte sind bereits fast 100 Jahre verstrichen. Und diese Sachlage wurde von uns bislang akzeptiert", sagte Putin.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland