Gazprom-Konzern feiert mit Pomp sein 20-jähriges Bestehen

Mit der britischen Rock-Legende Sting, dem italienischen Tenor Andrea Bocelli und Bolschoi-Stars begeht der russische Gasmonopolist Gazprom am Donnerstagabend im Kreml sein 20-jähriges Bestehen. Das Konzert im Großen Kremlpalast ist der  Höhepunkt der Feierlichkeiten, für die der Gasriese nach eigenen Angaben rund 1,5 Millionen Euro ausgegeben hat. Russischen Medienberichten zufolge werden zahlreiche ranghohe Gäste erwartet, darunter Präsident Wladimir Putin.

Am 17. Februar 1993 unterzeichnete der 1992 zum Regierungschef berufene Viktor Tschernomyrdin eine Anordnung, nach der der Staatsbetrieb Gazprom in die Russische Aktiengesellschaft Gazprom umgewandelt wurde. Eigentliches Geburtsdatum des Unternehmens ist allerdings August 1989, als der damalige Gasminister Tschernomyrdin das Ministerium für Gasindustrie der Sowjetunion in den Staatskonzern Gazprom umprofilieren ließ.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland