Chef des Bolschoi-Balletts übersteht weitere OP in Deutschland

Der Chef des Bolschoi-Balletts, Sergej Filin, der bei einem Säureanschlag im Januar an Gesicht und Augen verätzt wurde, hat eine weitere kosmetische Operation in Deutschland überstanden.

In einem Telefonat mit Wadim Wernik, Chefredakteur des Lifestyle-Magazins "ОК!", teilte Filin am Montag mit, dass die Operation erfolgreich verlaufen sei und es eine positive Dynamik gebe. „Mit den Augen ist es aber komplizierter. Man muss Geduld haben“, zitierte Wernik den Ballettchef. Die Pressesprecherin des Bolschoi-Theaters, Katerina Nowikowa, teilte mit, dass Filin planmäßig behandelt werde. Näheres dürfe sie wegen einer Vereinbarung mit den Ärzten nicht mitteilen.

Der Ballettchef des Bolschoi war am 17. Januar vor seiner Wohnung in Moskau schwer verletzt worden: Ein Unbekannter schüttete dem 42-Jährigen Säure ins Gesicht.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland