Russland bringt 36 Tonnen Hilfsgüter nach Mali

Russland hat 36 Tonnen Hilfsgüter nach Mali gebracht. Ein Transportflugzeug vom Typ Iljuschin IL-76 landete am Samstagabend in Bamako.

An Bord sind 45 Zelte, 2000 Decken sowie Lebensmittel und Bedarfsgüter, wie das Katastrophenschutzministerium mitteilte.

Die Krise in Mali war vor fast zwei Jahren ausgebrochen. Die malischen Streitkräfte begannen am 11. Januar 2013 eine Militäroperation gegen aus dem Norden vorrückende islamistische Rebellen, die im vergangenen Jahr den Norden des westafrikanischen Landes unter ihre Kontrolle gebracht hatten. Frankreich unterstützt den Einsatz mit rund 4000 Soldaten. Am Freitag hieß es aus Moskau, Russland entscheide über eine Teilnahme an dem Anti-Terror-Einsatz in Mali.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland