Marsch für die Rechte der Moskauer vereint Tausende Demonstranten des linken Lagers

Am Wochenende sind Tausende Demonstranten des linken Lagers in Moskau auf die Straße gegangen. An dem „Marsch für die Rechte der Moskauer" beteiligten sich Aktivisten von

verschiedenen Bürgerinitiativen, die gegen Neubauten in Moskau, für eine Reform der Kommunalwirtschaft usw. demonstrierten.

Die Teilnehmer skandierten „Die Macht – den Millionen, aber nicht den Millionären!", „Allen Abgeordneten – einen Arbeiterlohn!" usw. Außer dem Abgeordneten Ilja Ponomarjow (Gerechtes Russland) gab es unter den Teilnehmern keine bekannten Politiker.

Das Mitglied der Linken Front Alexej Sachnin sagte der Zeitung, die Protestaktion sei erfolgreich verlaufen, weil viele Aktivisten gekommen seien. Das Mitglied des Koordinierungsrates der Opposition Sergej Dawidis äußerte, die Aktion sei als „eine lokale Veranstaltung der Linken" geplant gewesen.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland