Aflatoxine: Russland kündigt Lieferverbot gegen betroffene deutsche Betriebe an

Nachdem in Deutschland Krebs erzeugendes Schimmelpilzgift Aflatoxin in Futtermais entdeckt worden ist, will Russland gegen die betroffenen Betriebe ein Lieferverbot verhängen.

Die Agraraufsichtsbehörde Rosselchosnadsor hat beim deutschen Verbraucherschutzministerium die Liste der Betriebe angefragt, die mit belastetem Futter beliefert worden sind. Nach Angaben der russischen Behörde gibt es allein in Niedersachsen 4467 solche Betriebe, darunter 968 Milchproduktionen.

Dass der hochgiftige Pilz in die Nahrungskette gelangt ist laut Rosselchosnadsor nach dem Pferdefleischskandal ein weiteres Zeugnis dafür, dass die Lebensmittelaufsicht in Deutschland und in der EU unwirksam ist.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland