Nach Attentat auf Bolschoi-Balletchef Filin: Polizei verhört Verdächtigen

Im Fall um das Attentat auf den künstlerischen Leiter des Bolschoi-Balletts, Sergej Filin, hat die Moskauer Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen, erfuhr RIA Novosti beim Pressedienst der

hauptstädtischen Innenbehörde. „Im Zuge von Fahndungsmaßnahmen bei der Ermittlung des Attentats auf Sergej Filin haben Mitarbeiter der Moskauer Polizei einen Verdächtigen zum Verhör gebracht. Momentan werden die notwendigen Ermittlungsmaßnahmen fortgesetzt", teilte ein Sprecher mit.

Ein Unbekannter hatte den Ballettchef am Abend des 17. Januar vor seiner Wohnung angegriffen und ihm vermutlich Schwefelsäure ins Gesicht geschüttet. Filin wurde mit Verätzungen dritten Grades im Gesicht und an den Augen in ein Moskauer Krankenhaus gebracht. Zu dem Vorfall wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Höchststrafe für derartige Verbrechen beträgt acht Jahre.

Gegenwärtig lässt sich Filin in Deutschland behandeln.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland