Träger der Gerd Bucerius-Förderpreise Freie Presse Osteuropas 2013 stehen fest

Journalistische Professionalität und Zivilcourage zu stärken – darauf zielen die Gerd Bucerius-Förderpreise Freie Presse Osteuropas. Im Jahr 2013 gehen die mit insgesamt 70.000 € dotierten Journalistenpreise an die beiden russischen Journalisten Elena Kostjuschenko (Moskau) und Alexander Golts (Moskau) sowie an die Wochenzeitung Wetschernij Jakutsk (Jakutsk); aus der Ukraine wird der Journalist Serhii Leschenko (Kiew) ausgezeichnet sowie aus Aserbaidschan die Journalistin Tahmina Tagizade (Gandscha) und der Fotojournalist Mehman Huseinov (Baku).

Die ZEIT-Stiftung verleiht die Gerd Bucerius-Förderpreise Freie Presse Osteuropas seit dem Jahr 2000 an jene, die in den Transformationsstaaten Osteuropas publizistisch für eine freie Presse, das freie Wort und die liberale Bürgergesellschaft eintreten. Seit 2004 vergibt die ZEIT-Stiftung den Pressepreis zusammen mit der norwegischen Institusjonen Fritt Ord, Oslo.

Die Preisverleihung findet am 20. Juni 2013 im Nobel-Institut in Oslo statt.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland