Schneefälle legen Norden von Russland lahm

Ein starker Schneefall hat in der vorigen Woche kilometerlange Staus im Gebiet Murmansk verursacht. In den letzten vier Tagen wurde die durchschnittliche monatliche Niederschlagsmenge registriert, teilt der lokale Wetterdienst mit. Die Zahl der Verkehrsunfälle nahm beträchtlich zu. Kommunaldienste räumen rund um die Uhr Schnee in der Stadt.

Wegen der Schneefälle und schlechter Sichtbedingungen wurde die Strecke der föderalen Autobahn „Kola", die zur norwegischen Grenze führt, dreimal in der letzten Woche abgesperrt.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei Stimme Russlands.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland