Migrationsbehörde: Drei Millionen illegale Migranten in Russland

Die Zahl der illegalen Einwanderer liegt in Russland laut dem Vizechef der staatlichen Migrationsbehörde FMS Anatoli Kusnezow bei drei Millionen. Es handle sich dabei vorwiegend um die

Menschen, die legal eingereist waren, aber nach Ablauf der gesetzlich festgelegten Frist von 90 Tagen das Land nicht verließen, teilte Kusnezow am Freitag bei einem Rundtischgespräch in der Gesellschaftskammer Russlands mit.

Nach Angaben der Migrationsbehörde schwankt die Zahl der eingereisten Ausländer bei annähernd gleicher Zahl von fünf Millionen – inklusive der drei Millionen Menschen, die sich illegal im Land aufhalten. Russlands Migrationsattraktivität nimmt laut Kusnezow von Jahr zu Jahr zu. Während 2011 Russland fast 14 Millionen Ausländer besucht hatten, waren es 2012 bereits 15,8 Millionen.

„Die zurückliegenden zweieinhalb Monate des laufenden Jahres haben veranschaulicht, dass die Einreisezahlen weiter steigen. Im Vergleich zum selben Zeitraum des Vorjahres legte die Anzahl der eingereisten Ausländer um 14 Prozent zu", hieß es.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland