Nordkorea empfiehlt Moskau Abzug von Botschaftsmitarbeitern aus Pjöngjang

Nordkoreas Außenamt hat Russland empfohlen, den Abzug russischer Diplomaten aus Pjöngjang angesichts der Zuspitzung der Lage auf der Korea-Halbinsel zu erwägen, erfuhr RIA Novosti am Freitag telefonisch von einem Sprecher der russischen Botschaft in Pjöngjang.

„Ein Vertreter des nordkoreanischen Außenministeriums hat am 5. April der russischen Seite angeboten, den Abzug von Mitarbeitern der russischen Botschaft zu erwägen. Die russische Seite hat diesen Vorschlag zur Kenntnis genommen. Ein gleicher Vorschlag wurde auch anderen diplomatischen Vertretungen in Nordkorea unterbreitet", hieß es. Derzeit arbeite die Botschaft wie üblich, „alles ist ruhig, es ist keine Anspannung zu beobachten".

„Leider entwickelt sich die Situation in eine Richtung, die wir nicht wollen", verlautete aus dem russischem Außenamt gegenüber RIA Novosti. „Die Sicherheit unserer Bürger rückt jetzt für uns in den Vordergrund".

 

Dieser Beitrag erscien zuerst bei RIA Novosti.