Deutsche Polizei braucht keinen Antrag von Putin für Ermittlungen gegen Nackt-Aktivistinnen

Die deutschen Behörden benötigen keinen Antrag von Wladimir Putin, um gegen die Aktivistinnen der ukrainischen Protestgruppe Femen, die am Montag mit ihrem Topless-Protest gegen den russischen Präsidenten auf der Hannover Messe für Aufsehen gesorgt hatten, zu ermitteln. Putin muss keinen Antrag stellen, damit die deutsche Justiz die Ermittlungen aufnimmt, wie eine Sprecherin der Hannover Polizei RIA Novosti mitteilte. Ermittlungen seien gegen fünf Frauen eingeleitet worden: zwei deutsche Bürgerinnen, eine in Deutschland lebende Russin und zwei Ukrainerinnen.

Als Merkel und Putin am Montag einen Rundgang durch die Messe machten, waren plötzlich mehrere barbusige Frauen kreischend auf sie zugestürmt. Auf ihre Brüste und Rücken hatten die Protestlerinnen Parolen gegen Putin geschrieben, die sie bei der Attacke auch laut riefen. Die Damen wurden von Bodyguards gestoppt, Putin und Merkel setzten den Messe-Rundgang fort.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland