Baden-Württemberg will mehr aus Russland importieren

Baden-Württemberg will seine Importe aus Russland steigern. Das von der Automobilindustrie geprägte deutsche Bundesland bezieht aus Russland vor allem Erdgas, Erdöl und Rohstoffe.

Die Importe aus Russland seien im vergangenen Jahr mit etwa 1,3 Milliarden Euro deutlich bescheidener als die Exporte ausgefallen, teilte Hartmut Reichl vom baden-württembergischen Ministerium für Finanzen und Wirtschaft mit. Die Region wolle mehr aus Russland importieren. Reichl rief Russland auf, seine Produktion zu entwickeln, um mehr Fertigerzeugnisse zu exportieren.

Im vergangenen Jahr hat Baden-Württemberg seine Exporte nach Russland um zehn Prozent auf rund fünf Millionen Euro aufgestockt. Hauptexportartikel waren Reichl zufolge Autos, Maschinen und Anlagen sowie Chemieerzeugnisse.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland