Putin kondoliert zum Terrorakt in Boston und bietet Hilfe an

Russlands Präsident Wladimir Putin hat den Terrorakt in Boston verurteilt, seinem Amtskollegen Barack Obama sein Mitgefühl ausgesprochen und betont, dass Russland bereit ist, bei der Ermittlung dieses Verbrechens zu helfen, wie der Pressedienst des Kremls am Dienstag mitteilte. „Russlands Präsident hat unterstrichen, dass Russland bereit ist, bei den Ermittlungen, die die US-Behörden führen, Hilfe zu erweisen", heißt es in der Mitteilung.

Nach den jüngsten Angaben sind bei dem Sprengstoffanschlag beim Bostoner Marathon drei Menschen getötet und 144 weitere zum Teil schwer verletzt wurden. „Putin hat das barbarische Verbrechen entschieden verurteilt und die Zuversicht geäußert, dass der Antiterrorkampf eine aktive Koordinierung der Anstrengungen der gesamten Völkergemeinschaft erfordert", wird in der Mitteilung konstatiert.

 

Dieser Beitrag erschien zuert bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland