Rosneft bietet Irak Hilfe bei Erkundung und Förderung von Öl an

Russlands größter Ölförderer Rosneft hat dem Irak Hilfe bei der Erkundung von Ölfeldern und bei der Förderung von Rohöl angeboten. Das teilte das Unternehmen am Mittwoch in Moskau mit. Am Vortag hatten Rosneft-Chef Igor Setschin und der Generaldirektor des Staatskonzerns Rostech, Sergej Tschemesow, in Bagdad mit Iraks Regierungschef Nuri al-Maliki verhandelt. Dabei erklärte sich Rosneft auch bereit, vorhandene Objekte technisch zu inspizieren.

"Der Irak hat in Bezug auf die Ölförderung ein hohes Potential, das aber nur nach der Erlangung der Stabilität im Land zur Geltung gebracht werden kann. Wir sind davon überzeugt, dass groß angelegte bilaterale Projekte zur Entwicklung der irakischen Wirtschaft beitragen werden", sagte Setschin.

Bei den Gesprächen von Al-Maliki und Rostech-Chef Tschemesow wurden Projekte in Energie, Maschinenbau und im Bereich der militärtechnischen Kooperation vereinbart.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland