Forbes-Liste: Usmanow wieder der reichste Russe

Nach Angaben des US-Magazins „Forbes" hat sich Alischer Usmanow 2013 erneut als der reichste Unternehmer Russlands behauptet. Das Vermögen des Gazrpominvesthoding-Chefs wird auf 17,6 Milliarden Dollar geschätzt – allerdings 500 Millionen Dollar weniger als ein Jahr zuvor. Ihm folgt der Mitbesitzer der Alfa-Group Michail Fridman mit 16,5 Milliarden Dollar, der im Jahr zuvor noch Platz sechs belegte.

Auf Platz zwei ist der Novatek-Chef Leonid Michelson vorgestoßen, der sich damit im Vergleich zum Vorjahr um sieben Ränge verbessert hat. Er soll über 15,4 Milliarden Dollar verfügen.

Die Plätze von vier bis zehn belegen: der Vorsitzende des Direktorenrates der Unternehmensgruppe Renova, Viktor Wekselberg, mit 15,1 Milliarden Dollar (vier Plätze besser als ein Jahr zuvor), der 14,8 Milliarden Dollar „schwere" Lukoil-Chef Wagit Alekperow (auf Platz fünf geblieben), der Vorsitzende des Direktorenrates von Eurochim, Andrej Melnitschenko mit 14,4 Milliarden Dollar (hat sich um vier Ränge verbessert), der Interros-Eigentümer Wladimir Potanin mit 14,3 Milliarden Dollar (sank um drei Positionen tiefer gegenüber dem Vorjahr), Wladimir Lissin, Besitzer des Hüttenkombinats Nowolipezk und der Transport- und Logistikholding Universal Cargo Logistics, mit 14,1 Milliarden Dollar (büßte sechs Plätze ein), der Mitbesitzer von Gunvor Group Gennadi Timtschenko mit 14,1 Milliarden Dollar (drei Plätze besser) und der Ex-Präsidentschaftskandidat Michail Prochorow mit 13 Milliarden Dollar (sackte um drei Plätze ab).

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland