FBI: hinter Boston-Attentäter stand eine „schlafende Terrorzelle“

Das FBI und die US-Polizei forschen nach den Terroristen, die den beiden mutmaßlichen Boston-Bombern – den Brüdern Tamerlan und Dshokhar Tsarnaev – den Umgang mit Sprengsätzen beigebracht haben.

Das FBI und die US-Polizei forschen nach den Terroristen, die den beiden mutmaßlichen Boston-Bombern – den Brüdern Tamerlan und Dshokhar Tsarnaev – den Umgang mit Sprengsätzen beigebracht haben, schreibt der „Daily Mirror" am Sonntag unter Hinweis auf eine Quelle aus den Ermittlerkreisen.

„Die Brüder Tsarnaev haben ohne Zweifel nicht alleine gehandelt. Die Vorrichtungen, die für die Sprengung der beiden Bomben eingesetzt wurden, sind überaus kompliziert und gehören nicht zu den Dingen, die Leute über Google herausfinden können. Jemand hat den Brüdern dieses Wissen weitergegeben, unsere Aufgabe ist jetzt, diese Leute zu finden", zitiert die Zeitung ihre Informationsquelle.

Das FBI geht davon aus, dass hinter dem tschetschenischen Brüderpaar eine sogenannte „schlafende Terrorzelle" stand, die sich jahrelang auf den „richtigen" Moment vorbereitet hatte.

„Die Agenten sind der Ansicht, dass dieser Gruppierung an die zehn Menschen angehören könnten", so der Gesprächspartner des „Daily Mirror". Laut der Zeitung wurden am Samstag rund tausend FBI-Agenten für die Suche nach den Drahtziehern des Terrors herangezogen. Wie US-Medien berichten, wurden im Rahmen der Fahndung zum Anschlag auf den Boston-Marathon am Samstag drei Verdächtige festgenommen.

Am 15. April explodierten im Zielbereich des Boston Marathons im Abstand von 12 Sekunden zwei Bomben. Eine Chinesin und zwei Amerikaner – einer davon ein achtjähriger Junge – kamen ums Leben. In der Nacht auf den 20. April nahm die Polizei im Bostoner Vorort Watertown den Tatverdächtigen Dshokhar Tsarnaev fest. Medienberichten zufolge hatte der 19-Jährige bei der Festnahme Schusswunden in Hals und Bein abbekommen und befindet sich in unansprechbarem Zustand im Krankenhaus. Der ältere Bruder des mutmaßlichen Bombenlegers, Tamerlan Tsarnaev, war am Freitag bei einem Schusswechsel mit der Polizei getötet worden.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland