Kreml-Sprecher: Opposition in Russland hat keine echten Spitzenfiguren

Die Opposition in Russland hat nach Ansicht von Pressesprecher Dmitri Peskow immer noch keine echten Spitzenfiguren bekommen.

„Aus meiner Sicht gibt es keine, die Verantwortung zu übernehmen bereit sind", sagte er am Sonntag im russischen Fernsehsender Rossija-24.

„Einen konstruktiven Dialog kann man nicht mit einem leeren Raum führen, den muss man mit jemandem führen, der einen Inhalt hat. Die Opposition muss aber unbedingt da sein, sie muss eine konstruktive Agenda vorschlagen. Hoffen wir darauf, dass eine solche Opposition bei uns früher oder später entsteht."

Unzufriedene gibt es sehr wohl in der Gesellschaft, gab Peskow zu. „Sie müssen aber ihre Unzufriedenheit zum Ausdruck bringen, wenn diese Unzufriedenheit konstruktiv ist. Noch besser, wenn sie auch Vorschläge zur Überwindung von Engpässen enthält."

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland