Chelsea-Eigner Roman Abramowitsch der großzügigste russische Mäzen

Der russische Milliardär Roman Abramowitsch ist nach Angaben der Agentur Bloomberg der großzügigste russische Mäzen. Allein in den vergangenen drei Jahren hat der 46-jährige Eigner der Investmentholding Millhouse Capital und des Londoner FC Chelsea von seinem 12,8 Milliarden Dollar umfassenden Vermögen etwa 310 Millionen Dollar für Wohltätigkeit ausgegeben.

Kein anderer der 15 reichsten Russen habe vergleichbare Spenden gemacht, berichtet Bloomberg. Nach Angaben der Agentur spendete Abramowitsch allein für soziale Zwecke in der entlegenen russischen Fernostregion Tschukotka, deren Gouverneur er früher war, in den vergangenen drei Jahren etwa 100 Millionen Dollar. Seit 1999 investierte Abramowitsch in den Bau von Schulen, Krankenhäusern und anderer Infrastruktur in Tschukotka insgesamt mehr als 2,5 Milliarden Dollar.

Der Inhaber der Bergbauholding Metalloinvest, Alischer Usmanow, der mit 19,1 Milliarden Dollar der reichste Mann in Russland ist, hat in den zurückliegenden drei Jahren laut Bloomberg 247 Millionen Dollar gespendet. Renova-Chef Viktor Weckselberg gab für Wohltätigkeit etwa 160 Millionen Dollar aus.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland