Boston-Attentäter seit 2011 in US-Terror-Datenbank

Im Visier, aber machtlos: Tamerlan, der ältere der Zarnajew-Brüder, die den Terroranschlag auf den Boston-Marathon verübt haben sollen, war bereits anderthalb Jahre vor den Bombenattentaten in den Anti-Terror-Dateien der USA gelistet, meldet AP am Donnerstag unter Hinweis auf offizielle Quellen.

Im Jahr 2011 war früheren Medienberichten zufolge von einer ausländischen Regierung ein Signal eingelangt, dass Tamerlan Tsarnajew offenbar dem Islamismus anhängt. Wie das Weiße Haus daraufhin bestätigte, dass Russland diese Information weitergegeben hatte, nachdem Zarnajew sich im Land aufgehalten hatte.

Im Jahr 2011 habe das FBI den nunmehrigen Terrorverdächtigen gründlich überprüft, konnte damals aber keine Anzeichen für terroristische Aktivitäten finden, so das Weiße Haus. Seit diesem Zeitpunkt, so die Agentur, stand der ältere der Zarnajew-Brüder jedoch in der Regierungs-Datenbank für mögliche Terroristen.

Am Dienstag nach einer Anhörung im US-Senat konstatierten Abgeordnete auf die Frage, warum der Terroranschlag nicht verhindert werden konnte, den Rechtsschutzorgane des Landes Versäumnisse beim Austausch wichtiger Informationen. Nach Ansicht vieler Kongressabgeordneter hätte dem schlimmsten Terroranschlag in den USA seit dem 11. September 2001 vorgebeugt werden können.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland