Wladimir Putin: Prozess gegen den Oppositionsaktivisten Nawalny muss möglichst objektiv sein

Der Prozess gegen den Oppositionsaktivisten Alexej Nawalny wird nach Überzeugung von Präsident Wladimir Putin so objektiv wie möglich verlaufen. „Ich habe übrigens die Generalstaatsanwaltschaft und die anderen Justizorgane darauf aufmerksam gemacht", sagte er am Donnerstag während der vom russischen Fernsehen live übertragenen „Fragestunde".

Zugleich betonte er, dass die Menschen, die gegen Korruption ankämpfen, selbst „kristallklar" sein müssen. „Widrigenfalls bekommt dies die Form von Eigen-PR und politischer Werbung. Vor dem Gesetz müssen aber alle gleich sein. Niemand darf sich der Illusion hingeben, dass demjenigen, der am lautesten ‚Haltet den Dieb!' schreit, gestattet wird, zu stehlen."

„Dies bedeutet aber auch nicht, dass man nach beliebigem Anlass suchen muss, um einen Menschen vor Gericht und dann ins Gefängnis zu zerren, wenn er Ansichten hat, die sich von denen der gerade agierenden Regierung unterscheiden", sagte der Präsident.

 

Dieser Beitrag erschien Zuerst bei RIA Novosti.