BMW verkauft mehr Motorräder in Russland

BMW Motorrad erwartet im laufenden Jahr eine zunehmende Nachfrage nach Motorrädern in Russland. „Im Jahr 2012 haben wir 1375 Motorräder in Russland verkauft, davon 160 in Sankt Petersburg. In diesem Jahr stocken wir den Absatz um mindestens 15 Prozent auf", teilte der Chef von BMW Motorrad Russland Wladimir Tschaikowski mit.

Im ersten Quartal habe der Verkauf bereits um 22 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum zugenommen. Moskau sei der größte Motorrad-Absatzmarkt in Russland, gefolgt von Sankt Petersburg. Der Münchener Konzern wolle das Absatznetz in Südrussland aber auch in Wladiwostok (Fernost) und Jekaterinburg (Ural) ausbauen.

 

Dieser Beitrag erschien in RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland