EIU-Agentur: Russlands Attraktivität für ausländische Investitionen zu gering

Russland steht auf der von der internationalen Agentur Economist Intelligence Unit auf der vorletzten Stelle der Länder, deren Attraktivität für ausländische Investitionen untersucht wurde.

Die Agentur hat 730 Investoren weltweit befragt und zu dem Schluss gekommen, dass nur 12 Prozent der Befragten Russland als einen für Investitionen geeigneten Ort bezeichnet hat.
Als die attraktivsten Märkte gelten in diesem Jahr die USA und China: 45 bzw. 42 Prozent der Befragten betrachten diese Länder als besonders attraktiv für die Investitionen. Auf Platz drei stehen die Länder Südostasiens in deren Gesamtheit, gefolgt von Brasilien und Indien. Die EU wies einen relativen Anstieg der Anzahl potentieller Investoren trotz der Schuldenkrise und einer wahrscheinlichen Rezession.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland