Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen schickt seinen Vize zu Moskauer Sicherheitskonferenz

Der für Politik und Sicherheit zuständige Vizegeneralsekretär der Nato, Dirk Brengelmann, wird das Bündnis bei der internationalen Konferenz „Militärische und politische Aspekte der europäischen Sicherheit" am 23. und 24. Mai in Moskau vertreten.

Das teilte ein Sprecher der russischen Vertretung bei der Nato am Montag RIA Novosti mit. Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen habe sich in einem Brief an den russischen Verteidigungsminister für die Einladung zu der Konferenz bedankt und mitgeteilt, dass er wegen seines ausgefüllten Terminkalenders nicht kommen könnte. Rasmussen habe angekündigt, seinen Stellvertreter Brengelmann nach Moskau zu entsenden.

Die Konferenz wird auf Anregung des russischen Verteidigungsministers Sergej Schoigu einberufen, um die aktuellen Bedrohungen in Europa und die Aufgaben der Streitkräfte zu besprechen. Anlass ist eine „Stagnation bei der Lösung der Probleme der europäischen Sicherheit", wie es aus dem Verteidigungsamt hieß. Weitere Themen sind der Nato-Abzug aus Afghanistan, eine Zusammenarbeit zwischen der Nato und dem postsowjetischen Sicherheitsbündnis OVKS und die Raketenabwehr.

Zu den Gesprächen sind 40 ranghohe Repräsentanten eingeladen, darunter die OVKS-Leiter, Verteidigungsminister der GUS sowie Politikexperten und Vertreter von Nichtregierungsorganisationen.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.