Der russische Außenminister Sergej Lawrow: Russland offen zu Dialog über Raketenabwehr - USA bleiben stur

Russland ist für gemeinsame Aktivitäten mit den USA und ihren Nato-Partnern zur Lösung des Problems der europäischen Raketenabwehr offen. "Aber die amerikanische Seite will keine Zugeständnisse machen", bemängelte Russlands Außenminister Sergej Lawrow am Montag in einem Interview für das US-Magazin "Foreign Policy".

"Wenn die Russische Föderation und die Vereinigten Staaten ihre Anstrengungen vereinen, werden wir in der Lage sein, ein gemeinsames Raketenabwehrsystem aufzubauen, das die euroatlantische Region vor Bedrohungen von außen wird effektiv schützen können. Wir bekräftigen unsere Bereitschaft zum Dialog zu diesem Problem, vorausgesetzt, dass wir zusammenarbeiten und unsere geistigen Eigenschaften nicht in Zweifel gezogen werden", betonte Lawrow.

Indes glaubten die USA und Nato daran, dass das von ihnen entwickelte System "makellos" sei, und wollten es nicht im geringsten ändern, sagte der russische Außenminister.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland