Russische Luftfahrtbehörde spricht Flugverbot über Syrien aus

Die russische Luftfahrtbehörde Rosawiacija hat den russischen Airlines Flüge über dem syrischen Territorium verboten. „Zum Ziel der Gewährleistung der Sicherheit von Passagieren und Besatzung von zivilen Luftfahrzeugen der Russischen Föderation hat Rosawiacija am 29. April 2013 ein Verbot der Verwendung Luftraums der Syrischen Arabischen Republik veröffentlicht. Kommerzielle Interessen dürfen in dieser Situation nicht über die Sicherheit der Bürger gestellt werden", heißt es am Dienstag in einer Mitteilung der Behörde.

Nach dem unbestätigten Beschuss einer russischen Passagiermaschine über dem Territorium Syriens hatte Rosawiacija den Fluglinien des Landes bereits empfohlen, die Flüge über von Kriegshandlungen betroffenen Ländern bis auf weiteres einzustellen.

Die russische Luftfahrtbehörde hatte bereits am 28. Februar 2013 den Fluglinien von einer Nutzung des syrischen Luftraums abgeraten. Nicht alle Airlines, so Rosawiacija, hielten sich jedoch an die Anweisung - einzelne Carrier flogen weiter über das Territorium, auf dem Kampfhandlungen unter Verwendung von Raketenwaffen im Gange sind.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland