Weißes Haus: Barack Obama und Wladimir Putin besprechen Chemiewaffen in Syrien

US-Präsident Barack Obama hat in einem Telefongespräch mit seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin auf die Notwendigkeit der Lösung des Chemiewaffen-Problems in Syrien verwiesen, wie das Weiße Haus mitteilt.

„Präsident Obama setzte den Akzent auf das Problem der syrischen chemischen Waffen", heißt es in der Mitteilung. Über das Telefongespräch, das auf Initiative der amerikanischen Seite stattfand, teilte Juri Uschakow, Berater des russischen Präsidenten, mit.

Die US-Behörden gaben vorige Woche an, Zeugnisse unterschiedlichen Grades an Glaubwürdigkeit darüber erhalten zu haben, dass in Syrien in geringer Menge Chemiewaffen, insbesondere Sarin, eingesetzt worden waren.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland