Russland und USA setzen Raketenabwehrgespräche Ende Mai in Moskau fort

Vertreter der Verteidigungsministerien Russlands und der USA kommen Ende Mai in Moskau zu weiteren Gesprächen über die umstrittene US-amerikanische Raketenabwehr zusammen.

Das erfuhr RIA Novosti am Dienstag in Brüssel bei der russischen Nato-Repräsentanz. Am gleichen Tag hatten Russlands Vizeverteidigungsminister Anatoli Antonow und sein US-Kollege James Miller hinter verschlossenen Türen in Brüssel Probleme der strategischen Stabilität im Hinblick auf US-Raketenabwehrpläne erörtert. Die Konsultationen konnten die russische Besorgnis nicht zerstreuen.

Das Treffen fand im Rahmen einer am 25. März zwischen den Verteidigungsministern beider Länder, Sergej Schoigu und Chuck Hagel, erzielten Vereinbarung statt. Zuletzt hatten sich Militärexperten Russlands und der USA vor zehn Monaten getroffen.

Antonow lud Miller zu einer Konferenz zu Problemen der europäischen Sicherheit ein, die zum 23./24. Mai nach Moskau einberufen ist. Nach Abschluss der Konferenz sind russisch-amerikanische Verhandlungen geplant.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland