Lawrow über Drittes EU-Energiepaket: Russland rechnet mit Streitlösung

Moskau rechnet damit, dass die Probleme mit dem dritten Energiepaket, die von manchen westlichen Partnern künstlich geschaffen werden, bald gelöst werden, sagte der russische Außenminister Sergej

Lawrow am Donnerstag in Budapest nach Verhandlungen mit seinem ungarischen Amtskollegen Janos Martonyi.

Es komme darauf an, dass alle Seiten an den bestehenden Energieverpflichtungen festhalten und ihre Entscheidungen im Energiebereich nicht rückwärtsgewandt anwenden, so Lawrow.

Der Minister wies die Gerüchte zurück, denen zufolge sich die Beziehungen zwischen Russland und der EU in einer Krise befänden.

Das Dritte Energiepaket der EU wurde 2009 vom Europäischen Parlament beschlossen, um die Strom- und Gasmärkte in der EU weiter zu liberalisieren und die Verbraucherrechte zu stärken. Es sieht unter anderem eine Beschränkung des Eigentums- und Verwaltungsrechts auf Energietransportnetze für vertikal integrierte Unternehmen vor.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland