Oligarch Beresowski wird am Mittwoch in Grafschaft Surrey beigesetzt

Der im britischen Exil im 67. Lebensjahr gestorbene russische Oligarch Boris Beresowski wird am

Mittwoch in der Grafschaft Surrey beigesetzt. Das teilte Beresowskis Schwiegersohn Yegor Shuppe am Dienstag der Nachrichtenagentur RIA Novosti mit. "Die Familie hat alle Schwierigkeiten überwunden. Die Beisetzung findet am 8. Mai statt, voraussichtlich um 13.30 Uhr, nicht wie zuvor geplant in London, sondern auf einem Friedhof in Surrey... Zugegen sein werden fast alle, die ihr Beileid ausgesprochen und den Wunsch bekundet haben, an den Trauerfeierlichkeiten teilzunehmen. Natürlich ist das ein Familien-Ereignis. Zugleich geht es um eine historische Persönlichkeit."

Shuppe sagte ferner, dass Journalisten nicht zugelassen werden. "Lassen Sie uns ihn ruhig zu Grabe tragen."

Beresowskis Leiche war Ende März in seinem Haus bei London entdeckt worden. Nach der Obduktion schlossen die Fachleute nicht aus, dass der Unternehmer erhängt wurde.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.