Rekordnacht der Museen in Moskau knackt Millionenmarke

Die Nacht der Museen in der russischen Hauptstadt sprengt alle Rekorde: Mit mehr als 1,2 Millionen Besuchern in über 200 Museen ist sie die größte derartige Veranstaltung in ganz Europa. Eines der Top-Events war die Vienna Art Night in der Moskauer Manege.

Laut vorläufigen Angaben auf der Website der Kulturabteilung der Moskauer Stadtverwaltung

besuchten in der Nacht von Samstag auf Sonntag mehr als 1,2 Millionen Menschen die 7. Moskauer Nacht der Museen – um 300 000 mehr als im Vorjahr.

Die 246 teilnehmenden Museen hatten ihre Pforten von 18-24 Uhr gratis geöffnet. Neben Museumsführungen konnte das Publikum auch zahlreichen Theaterprogrammen und Konzerten, Workshops und interaktiven Projekten beiwohnen. Insgesamt nahmen an der Nacht der Museen 2013 europaweit über 3000 Museen teil. In Paris waren 173 Kulturstätten mit dabei.

Bei einem der Highlights der Nacht, der vom Österreichischen Kulturforum Moskau organisierten „Vienna Art Night" im Rahmen der Österreichischen Kultursaison in Russland 2013/14 standen laut den Veranstaltern mindestens 15 000 Besucher bis in die frühen Morgenstunden vor der Manege zur Museumsnacht-Afterparty Schlange, wo das Kollektiv sound:frame zusammen mit dem Museum of Screen Culture Manege/MediaArtLab Highlights innovativer Wiener Musiker und Visual Artists präsentierte.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland