Lawrow und Kerry erörtern in einem Telefongespräch Vorbereitung von Syrien-Konferenz

Die Außenminister Russlands und der USA, Sergej Lawrow und John Kerry, haben am Dienstag in einem Telefongespräch die Vorbereitung der für Juni geplanten Syrien-Konferenz erörtert.

Das teilte das russische Außenministerium mit. Die Unterredung habe auf Initiative der US-amerikanischen Seite stattgefunden. Details des Gesprächs lagen zunächst nicht vor.

Unterdessen hatten sich Damaskus und die Opposition bereit erklärt, an der internationalen Syrien-

Konferenz teilzunehmen, sagte der UN-Sondergesandte Lakhdar Brahimi am Dienstag nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters. "Das syrische Volk verbindet große Hoffnungen mit dieser Konferenz", sagte der algerische Diplomat in einem Journalistengespräch.

Am gleichen Tag hatte die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf diplomatische Quellen mitgeteilt, dass das offizielle Damaskus bereits im März Amtsträger ernannt hatte, die an den Verhandlungen mit der Opposition teilnehmen werden. Auf der Liste stünden Regierungschef Wael al-Halki, sein Stellvertreter Kadri Jamil und noch drei nicht namentlich genannte Personen, hieß es.

Die neue Syrien-Konferenz war von den Außenministern Russlands und der USA, Sergej Lawrow und John Kerry, am 7. Mai in Moskau vereinbart worden.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland