AutoVAZ bietet in Deutschland Spezialversion seines Allrad-Klassikers Niva an

Der Lada-Hersteller AvtoVAZ hat für den deutschen Markt eine Spezialversion seines Geländewagen-Klassikers Niva gebaut. Nach Angaben des Autoportals Auto.mail.ru unterscheidet sich der neue Niva Taiga von der Standardmodifikation durch eine Reihe von Verbesserungen.

So ist der kantige Gelände-Klassiker mit einem Antiblockiersystem (ABS), mit Servolenkung,

elektronischem Gaspedal sowie mit veränderten Scheibenwischerarmen und Stahlfelgen ausgestattet. Der Niva Taiga kostet in der Grundausführung 10.990 Euro – fast 1000 Euro mehr als das Standardmodell Lada Niva.

Der neue Jeep ist nicht das erste Sondermodell des Niva auf dem deutschen Markt. Im November hatte der Lada-Bauer seinen seit 1977 in Serie hergestellten Allrad-Klassiker unter einem neuen Namen „4x4 Original Spezial" auf den deutschen Markt gebracht. Das Neue an dem Angebot war nicht die Ausstattung, sondern ein erweitertes Garantiepaket, das das Image des russischen Pkw-Bauers aufbessern sollte.

Lada-Hersteller AvtoVAZ ist der größte Pkw-Bauer in Russland. Mitten in der Krise 2009 musste der russische Staat mit massiven Finanzspritzen und Schutzzöllen eingreifen, um den Konzern vor der Pleite zu bewahren.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland