Breschnew-Gedenktafel in Moskau wird wieder angebracht

Die 1991 von der Fassade des Wohnhauses Kutusowski Prospekt 26 in Moskau demontierte Gedenktafel für Leonid Breschnew wird demnächst wiederhergestellt. Wie russische Internet-Medien

am Montag berichten, wurde dieser Beschluss vom Kultur-Ressort des Moskauer Bürgermeisteramtes gefasst. Das Original der Gedenktafel, das im August 1991 abmontiert worden war, befindet sich derzeit im Mauermuseum in der Friedrichstraße 43 in Berlin. Laut der Museumsdirektorin Alexandra Hildebrandt ist die Moskauer Stadtregierung seinerzeit „froh gewesen", die Gedenktafel loszuwerden.

Laut der jüngsten Umfrage des Moskauer Meinungsforschungsinstituts Lewada-Zentrum wird Leonid Breschnew von einer Mehrheit der Befragten unter Russlands Staatschefs der zurückliegenden 100 Jahre am positivsten eingeschätzt: 56 bewerteten die Breschnew-Epoche (1966 bis 1982) positiv und nur 26 Prozent negativ.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland