Sergej Lawrow: Russland hofft auf konstruktives Herangehen syrischer Opposition an Genf-2-Verhandlungen

Moskau hofft laut dem russischen Außenminister Sergej Lawrow darauf, dass das Herangehen der syrischen Opposition an die Situation in Syrien konstruktiv sein wird.

„Wir sind damit einverstanden, dass die Aufgabe Nummer 1 darin besteht, Klarheit darüber zu

schaffen, wer die syrischen Seiten vertreten wird", sagte er nach einem Treffen mit dem US-Außenminister John Kerry am Montag in Paris. Lawrow verwies darauf, dass sich die syrische Regierung bereit erklärt hat, die Genfer Konferenz zu unterstützen.

„Wie John Kerry sagte, vereinbart die Opposition weiterhin das Format ihrer Delegation. Und da wird, so Kerry, Zeit erforderlich sein, bevor wir die Linie und das Herangehen der Opposition verstehen. Ich hoffe, dass dieses Herangehen konstruktiv sein wird, weil wir eine gemeinsame Meinung haben, dass die Konferenz ohne jegliche Vorbedingungen einberufen werden soll", betonte der russische Außenminister.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland